chain
chain

Spielregeln: Express-Parcheesi

Wie spielt man Express-Parcheesi

Parcheesi (in deutschsprachigen Ländern bekannt in den Versionen „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Eile mit Weile“) gehört zu den populärsten Spielen der Welt. Es wird seit eh und je von Alt und Jung gespielt, von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten.

Die Spielregeln hängen von der jeweiligen Version ab, doch es gibt einige grundlegenden Normen. Diesmal erläuern wir die Regeln von Express Parcheesi:

  • Es ist ein Spiel für 4 Spieler.
  • Man spielt mit einem Spielbrett, vier Figuren pro Spieler und zwei Würfeln.
  • Die Figuren der Spieler haben eine jeweils andere Farbe (d. h. jeder Spieler hat vier Figuren seiner Farbe). Farblich bestimmt sind auch die Anfangsfelder und das Ausgangsfeld (ein sicheres Feld).
  • Das Spiel besteht darin, mit allen eigenen Figuren das gesamte Spielbrett zu umkreisen und ins Ziel zu kommen. Der erste Spieler, der dies schafft, gewinnt.
  • Auf den Feldern dürfen sich maximal zwei Spielfiguren auf einmal befinden, desselben Spielers oder unterschiedlicher Spieler.
  • Wird eine Doppelzahl gewürfelt, darf der Spieler erneut würfeln. Wird jedoch zweimal hintereinander eine Doppelzahl gewürfelt, muss der Spieler seine am weitesten fortgeschrittene Spielfigur zurück auf das Ausgangsfeld bringen.

Das Spielbrett wird in folgende Teile unterteilt:

  • Vier Anfangsfelder. Eins in jeder Ecke. Dies sind die Warteräume für die Spielfiguren, bevor man sie auf die Spielfelder bringen kann.
  • Das Ziel. Dies sind die Felder in der Mitte, an die man gelangen muss, um zu gewinnen. Es gibt vier Zugangswege, jeweils einen pro Spieler.
  • Normale Felder. Aus diesen Feldern besteht die ganze Strecke, die man zurücklegen muss, um ans Zielfeld zu gelangen. Die normalen Felder sind weiß.
  • Sichere Felder. Das sind die farbigen Felder, die an den Ausgängen liegen (das jeweils erste Feld), und alle fünf Felder bzw. alle sieben an den Kurven, auf der Strecke verteilt sind. Das sichere Feld, das den jeweiligen Ausgang markiert, ist in der Farbe des jeweiligen Spielers, der dort Vorrang hat. Die übrigen sicheren Felder haben eine neutrale Farbe und gelten für alle.

WIE MAN HERAUSKOMMT

Um eine Spielfigur auf die Strecke zu bringen, muss man Folgendes beachten:

  • Eine Spielfigur darf nur dann auf die Strecke gebracht werden, wenn man eine 5 würfelt. Wenn man eine Doppel-5 würfelt und die Möglichkeit hat, darf man zwei Figuren auf die Spielstrecke bringen.
  • Das sichere Feld, das den jeweiligen Ausgang markiert, ist nur für den Spieler dieser Farbe sicher. Wenn man seine Figur herausbringen will, doch das Feld von einer Figur eines Gegners besetzt ist, schlägt man diese Figur und schickt sie zurück auf ihr Anfangsfeld.

WIE MAN VORRÜCKT

Das Vorankommen auf dem Spielbrett hat auch seine Tricks und Regeln, die man kennen muss:

  • Man rückt eine eigene, beliebige Spielfigur, die schon auf der Strecke ist, um die Anzahl der Felder, die man auswürfelt, vor.
  • In dieser Parcheesi-Variante muss man nicht die exakte Anzahl der Felder auswürfeln, die noch fehlen. Wenn z. B. noch 2 Felder fehlen, um ans Ziel zu kommen und man eine 4 auswürfelt, wird die Spielfigur auch ins Ziel gebracht.

WIE MAN SCHLÄGT

  • Geschlagen zu werden ist wohl das Ärgerlichste, was bei Parcheesi passieren kann. Wenn ein Spieler die gewürfelte Anzahl von Feldern vorwärts zieht und auf demselben Feld wie die Figur eines anderen Spielers landet, schlägt er diese Figur und schickt sie somit zurück auf ein Anfangsfeld.
  • Die Schlagregel ist der Grund für die unterhaltsamen und spannenden Verfolgungsjagden beim Parcheesi, die zu einer großen Rivalität zwischen den Spielern führen.
  • Man darf eine Figur nicht schlagen, wenn sie auf einem sicheren Feld ist.

WIE MAN BELOHNUNGEN BEKOMMT

Die Belohnungen beim Parcheesi sind Extrafelder, die man vorrücken darf:

  • Wenn ein Spieler die Spielfigur eines Gegners schlägt, bekommt er als Belohnung einen Vorsprung von 20 Feldern. Doch die Belohnungsfelder werden nicht mit der Spielfigur genutzt, die geschlagen hat, sondern mit einer anderen. Falls ein Spieler also nur die Figur auf der Strecke hat, die geschlagen hat, verliert er die Belohnung.
  • Wenn eine Figur ins Ziel kommt, bekommt der Spieler 10 Belohnungsfelder, die er offensichtlich mit einer anderen Figur nutzen muss.

WIE MAN EINE BRÜCKE MACHT

Eine Brücke ist eine Blockade und entsteht wenn ein Spieler zwei seiner Spielfiguren auf ein sicheres oder ein neutrales Feld platziert. Somit kann dieses Feld von keiner anderen Figur betreten werden. Die Brücke dient als Verzögerungsmechanismus für die Gegner, aber nur für eine Weile, denn schließlich werden die dort geparkten Figuren ebenfalls angehalten und können nicht vorankommen. Der Spieler muss sehr vorsichtig sein, wann und wo er die Brücke einsetzt. Die Brücke muss unterbrochen werden, wenn eine 6 gewürfelt wird.

Es kann auch eine Brücke mit den Spielfiguren verschiedener Spieler gebildet werden, dann werden die anderen Spieler nicht blockiert, sondern überspringen die Brücke.

Mensch ärgere dich nicht Spielregeln